Gesprächstherapie

Die klientenzentrierte Gesprächstherapie nach Carl Rogers basiert auf


Prinzipien: 

  • Empathie
  • Positive Wertschätzung
  • Kongruenz

 

Die Klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie unterstützt den Klienten bei der Entdeckung seiner Individualität. Der Therapeut ist unterstützender Zuhörer, der sich empathisch in den Klienten einzufühlen sucht. Er spiegelt und wiederholt in eigenen Worten das vom Klienten Gesagte und gibt ihm dadurch Gelegenheit zur Reflexion. Oft drückt er das aus, was die Mimik und Körperhaltung des Klienten erkennen ließ.